Sehr geehrte Eltern,

 

bezüglich der Corona-Impfung für Patienten unserer Praxis von 12-15 Jahren gilt Folgendes (Stand Juli 2021):

 

 

          - Der Impfstoff von Biontech/Pfizer (den wir in der Praxis verwenden), ist für Kinder ab 12 Jahren

         zugelassen.

         - Die STIKO empfiehlt die Impfung für Kinder ab 12 Jahren mit chronischen Erkrankungen oder für

         unmittelbare Kontaktpersonen von Menschen mit Risikofaktoren (z.B. immunsupprimierte /

         chronisch kranke Familienmitglieder).

- Die SIKO empfiehlt, eine Impfung aller Kinder und Jugendlicher (12-15 J.) nach ausführlicher

  Aufklärung des Impflings und der Sorgeberechtigten zu ermöglichen.

 

Die Impfreihenfolge legt die Ärztin fest, abhängig von Vorerkrankungen und von Verfügbarkeit des Impfstoffes.

 

Falls Sie und Ihr Kind sich für eine Impfung entscheiden, senden Sie uns bitte eine Email.  (16.07.21).   

 

Ihr Team der Kinderarztpraxis Dr. Springer!

 

 

Impfungen

Nach Absprache mit den Eltern erstellen wir für jedes Kind einen individuellen Impfplan. Die Grundlage ist der "Impfkalender für Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Freistaat Sachsen" (siehe unten stehende Tabelle).

 

Für Erwachsene wird von der Sächsischen Imfkommission (SIKO) alle zehn Jahre die Auffrischung gegen Wundstarrkrampf, Diphterie, Keuchhusten und Kinderlähmung ("Tdpa-IPV Impfung") empfohlen.

 

Bitte ermuntern Sie besonders anlässlich der Geburt eines Kindes die Familienmitglieder und andere Kontaktpersonen (z.B. Babysitter), Impflücken zu schließen. Damit werden Babys geschützt, die noch nicht geimpft werden können.

 

Besondere Probleme bestehen in unserer Region derzeit durch Impflücken bei Keuchhusten und Masern.

 

Bitte sprechen Sie uns an; wir beraten Sie gern.

Synopsis Impfkalender für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
im Freistaat Sachen Stand von 01.Januar 2021
Synopsis_2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 246.3 KB

Lese-Tipp: Impf-Mythen

Das Robert-Koch-Institut, die zentrale Einrichtung der Bundesregierung auf dem Gebiet der Krankheitsüberwachung und Krankheitsprävention, hat 20 gängige Einwände gegen Impfungen gesammelt und auf den Prüfstand gestellt. Das Ergebnis finden Sie auf der Homepage des Robert-Koch-Instituts (RKI) hier.

In Notfällen außerhalb der Sprechstunden rufen Sie bitte den kinderärztlichen Bereitschaftsdienst an:

 

Kinderärztlicher Bereitschaftsdienstdienst unter 0341 / 116 117